Loading Events

« All Events

  • This event has passed.

Tagung “Kulturgut Computerspiel…”

September 14September 15

20€

The conference is to discuss the implications of interpreting computer games as cultural artefacts.

Public debates about computer games initially focused on youth protection or on economic questions. Later on, these discussions started to address their status as cultural artifacts. At first, this position came inevitably with a question mark at the end of the statement, but that was dropped somewhere along the way. So, we may safely assume that today computer games certainly count as integral to our culture.

However, what does it mean if we seriously adopt this position? What new social and economic responsibilities do follow, if we consider games to be more than just children’s toys? What kinds of institutional structures do we need to maintain this part of our cultural heritage and keep it available for future generations? What new forms of moral and social responsibilities does the games industry have to face as a consequence of technological developments such as Virtual Reality or with regard to new models of promoting culture?

We want to address such issues on the conference “Kulturgut Computerspiel…” (Computer Games as Cultural Artifacts) and we want to focus on three main themes: namely preserving the games and keeping them accessible, secondly promoting or funding them and finally specific ethical problems in this context. These strands are much more interconnected than appears at first sight. For both the issue of preserving games and funding or promoting them have an essential ethical dimension, too. Nobody will doubt that commemorating historical processes and events touches on moral questions or that any funding decision will be based on cultural values. Another interconnection is the very fact that we assume that what is being funded or supported today should also be maintained in the future.

Connecting theoretical and practical approaches will be core theme, so that the conference will reach its audience also by striving for solving of the issues raised. Thanks to its interdisciplinary focus the conference “Kulturgut Computerspiel…” will deliver new food for thought and help clarifying the ways in which we want to deal with games as cultural artifacts in the future.

The opening event on Thursday, 14 September 2014, will be held in German. The schedule for the eight panels on Friday, 15 September 2014, has four couplings where one is in German and English so that all visitors can choose between a presentation held in German and one in English.

The conference is taking place under the auspices of Berlin Senator of Culture Dr. Klaus Lederer and is made possible by funds from Bundeszentrale für politische Bildung. It is supported by BIU – Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware and Deutscher Kulturrat, further partners are GAME Bundesverband e.V. and Stiftung digitale Spielekultur. Media partners are “Politik & Kultur” and Ströer Media Brands.

You will find further information at: http://computerspielemuseum.de/1495_Events.htm


Die Tagung fragt nach den Konsequenzen, die sich aus dem Verständnis von Computerspielen als Kulturgut ergeben.

Nachdem erste gesellschaftliche Debatten um Jugendschutz und das Wirtschaftsgut Computerspiele geführt wurden, rückte zunehmend auch ihre Natur als Kulturgut in den Blick. Das früher in diesem Zusammenhang noch oft benutzte Fragezeichen ist heute weitgehend verschwunden – die Frage nach einem Kulturgut Computerspiel darf als positiv beantwortet gelten.

Doch welche Konsequenzen hat es, wenn man Games als Kulturgut ernst nimmt? Welche neuen gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Verantwortlichkeiten entwickeln sich, wenn man nicht mehr nur von Games als Kinderspielzeug spricht? Welche institutionellen Strukturen müssen gebildet werden, um diesen Teil unseres kulturellen Erbes auch für zukünftige Generationen nachhaltig zugänglich zu machen? Welche neuen ethischen und gesellschaftlichen Verantwortlichkeiten für die Computerspieleindustrie haben technische Entwicklungen wie Virtual Reality oder Kulturfördermodelle zur Folge?

Diesen Fragen möchte die Tagung „Kulturgut Computerspiel…“ nachgehen und sich dabei auf die Aspekte Bewahrung und Zugänglichmachung, Förderung sowie auf ethische Fragestellungen konzentrieren. Dabei sind jene drei Themenstränge mehr miteinander verbunden als dies auf den ersten Blick scheint. So sind doch letztendlich auch die Fragen der Bewahrung und Förderung ebenfalls ethische. Wer würde bezweifeln, dass dem Gedenken an historische Prozesse und Ereignisse eine moralische Komponente innewohnt oder dass jeder Förderentscheidung letztendlich ein kulturelles Werteschema zugrunde liegt? Auch, dass das heute Geförderte sinnvollerweise in Zukunft erhalten wird, stellt eine natürliche Verbindung dieser Themen dar.

Theoretische und praktische Ansätze werden dabei bewusst miteinander verschränkt, wodurch die Tagung auch ein an konkreten Lösungsoptionen interessiertes Publikum erreicht.

Mit dieser interdisziplinären Ausrichtung möchte die Tagung „Kulturgut Computerspiel…“ neue Denkanstöße liefern und so mithelfen, die Konturen eines zukünftigen gesellschaftlichen Umgangs mit dem Kulturgut Computerspiel weiter auszugestalten.

Während die Eröffnungsveranstaltung am 14.9. ausschließlich auf Deutsch stattfindet, sind die acht Panels am 15.09. so terminiert, dass jeweils ein deutsch- und ein englischsprachiges Panel zeitgleich stattfinden. So können alle Besucherinnen und Besucher zwischen einem deutsch- und einem englischsprachigen Format wählen.

Die Tagung findet unter der Schirmherrschaft des Berliner Kultursenators Dr. Klaus Lederer statt und wird gefördert von der Bundeszentrale für politische Bildung. Weitere Unterstützer sind BIU – Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware und der Deutsche Kulturrat, weitere Partner sind der GAME Bundesverband e.V. und die Stiftung digitale Spielekultur. Medienpartner sind die Zeitschrift “Politik & Kultur” und Ströer Media Brands.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.computerspielemuseum.de/1246_Veranstaltungen.htm

Details

Start:
September 14
End:
September 15
Cost:
20€
Event Category:
Website:
https://www.eventbrite.de/e/tagung-kulturgut-computerspiel-registrierung-32952108644

Venue

Rotes Rathaus
Rathausstraße 15
Berlin, 10178 Germany
+ Google Map